Skip to Content

Monday, September 23rd, 2019

Attacke auf die E-Klasse – BMW 5er: Die neue Business-Limousine kostet 45.200 Euro

Closed
by October 12, 2016 General

Donnerstag, 13.10.2016, 00:00

Danke für Ihre Bewertung!

1

Fehler melden

Sie haben einen Fehler gefunden?

Bitte markieren Sie die entsprechenden Wörter im Text. Mit nur zwei Klicks melden Sie den Fehler der Redaktion.

Die Karten werden wieder neu gemischt: Mit dem 5er (Generation G30) schickt BMW im Februar 2017 den Platzhirsch zurück ins Rennen. FOCUS Online hat alle Details zur neuen Business-Limousine.

Optisch eher evolutionär als revolutionär, setzt der neue 5er in Sachen Fahrdynamik, Assistenzsysteme und Vernetzung eine gute Schippe drauf, um mit der E-Klasse mithalten zu können. Dabei orientiert sich der 5er in vielen Punkten an seinem großem Bruder, dem 7er. Der Preis für das Einstiegsmodell BMW 520d liegt mit 45.200 Euro gut 4500 Euro über dem Preis des aktuellen Einstiegsmodells (das ist allerdings nur der 518d für 40.700 Euro). Einen ersten Fahreindruck des 5ers lesen Sie hier.

Die Technik des neuen 5er im Überblick

  • Der Fahrerlebnisschalter ist mit dem neuen Modus “Adaptive” bestückt: Auf Wunsch passt sich die Abstimmung von Lenkung, dynamischer Dämpferkontrolle und Steptronic automatisch an Fahrstil und, je nach gewählter Ausstattung, auch an den Routenverlauf an.
  • Erstmals kann der Allradantrieb mit der auf Wunsch verfügbaren Integral-Aktivlenkung kombiniert werden: Die mitlenkenden Hinterräder reduzieren den Wendekreis und sorgen für mehr Fahrstabilität in schnellen Kurven.
  • Ebenfalls neu ist die elektronische Wankstabilisierung: Einst hydraulisch, führt jetzt ein Elektromotor die Gegenneigung aus und soll dadurch nicht nur während Kurvenfahrten, sondern auch auf gerader Strecke die Fahrzeugstabilität steigern.
  • Die Kraftübertragung erfolgt bis auf den BMW 520d serienmäßig über das 8-Gang Steptronic Automatikgetriebe. Der 520d ist das einzige Modell mit Handschaltung – in diesem Segment ist das freilich ziemlich vorsintflutlich.

Der 5er muss sich aber auch für die immer schärfer werdenden Schadstoff-Grenzwerte wappnen. Leichtbau, mehr Effizienz und Sonderbehandlung für den Dieselmotor sind daher nötig:

  • Aus dem BMW 7er übernimmt der 5er die “Active Air Stream”-Niere: Die sichtbaren Luftklappen im Kühlergrill werden bedarfsgerecht geöffnet oder geschlossen. Maßgeblich beeinflusst wird dadurch der cw-Wert, der beim neuen 5er auf 0,22 sinkt.
  • Bis zu 100 Kilogramm -je nah Version – hat die Business-Limousine abgespeckt. Dazu trägt auch die Heckklappe bei, die erstmals komplett aus Magnesium gefertigt wurde.
  • Serienmäßig werden alle Diesel-Modelle mit einem SCR-Katalysator ausgestattet: Dieser wandelt mithilfe der Harnstofflösung AdBlue die schädlichen Abgaskomponenten Stickoxid ohne die Bildung unerwünschter Nebenprodukte selektiv zu Stickstoff und Wasser um.

Infotainment-System vom großen Bruder BMW 7er

  • Der BMW 5er übernimmt die Gestensteuerung aus dem BMW 7er – die dort allerdings nicht immer sehr überzeugend funktioniert.
  • Die Projektionsfläche des Head-Up Displays  wurde um 70 Prozent vergrößert.
  • Die Steuerung erfolgt entweder altbewährt über den Controller oder neu per Touchscreen, Sprachbefehl oder Gestensteuerung.

Neue Assistenzsysteme an Bord

Neben dem Ausweichassistenten (hilft bis 160 km/h beim Ausweichen vor Hindernissen durch Lenkunterstützung) und der Querverkehrswarnung (überwacht mithilfe von Radarsensoren den Verkehr an unübersichtlichen Einmündungen oder beim quer Ausparken aus einer Parklücke) ist auch der Spurwechselassistent (prüft, ob die linke Fahrspur frei ist und unterstützt mithilfe des Lenk- und Spurhalteassistenten beim Überholen) sowie der Spurhalteassistent mit aktiven Seitenkollisionsschutz (überwacht die Fahrspuren und den Verkehr neben dem Fahrzeug und unterstützt den Fahrer bei drohender Kollision mit einem aktiv korrigierendem Lenkeingriff) verfügbar.

Außerdem übernimmt der Lenk- und Spurhalteassistent bis 210 km/h von nun an Tempolimits automatisch. Das heißt, wie die E-Klasse erkennt auch der 5er Tempolimits auf Verkehrsschildern und reduziert automatisch die Geschwindigkeit.

Video: Einparken per Smartphone bei Mercedes

Im 5er neu, jedoch bekannt aus dem 7er, ist das ferngesteuerte Parken: Mit dem optional verfügbaren Display Schlüssel kann der Fahrer sein Fahrzeug auch in sehr enge Parklücken manövrieren.

Neu im Bereich Connected: Mit ParkNow können Stellplätze digital reserviert und bezahlt werden. Der Parkassistent ist erstmals auch für Modelle mit Handschalter verfügbar: Er spürt freie Parkplätze auf und kann, falls es eng wird, automatisiert einparken.

In Serie rollt der BMW 5er mit folgenden Funktionen und Ausstattungen an: LED-Scheinwerfer, Klimaautomatik, 17 Zoll Leichtmetallräder, Geschwindigkeitsregler, dynamische Stabilitätskontrolle, Reifendruckkontrollanzeige, fest integrierter SIM-Karte zur Nutzung der Connected-Services, elektrisch verstellbare Vordersitze, SCR-Katalysator für alle Dieselmotoren, Radio Professionell mit sechs Lautsprechern und der aktiven Motorhaube für optimalen Fußgängerschutz.

Video: Klassiker – der erste BMW M5

Diese Benzinmotoren kommen zum Marktstart

Zum Marktstart im Februar 2017 bietet BMW jeweils zwei Diesel- und Benzinmodelle, wahlweise mit Hinterrad- oder Allradantrieb. Die technischen Daten:

  • BMW 530i: Vierzylinder-Benzinmotor, 8-Gang Steptronic; Hubraum: 1998 ccm; Leistung: 185 kW/252 PS bei 5200 U/min bis 6500 U/min; maximales Drehmoment: 350 Nm bei 1450 U/min bis 4800 U/min; Beschleunigung (0–100 km/h): 6,2 sec.; Verbrauch kombiniert: 5,4 Liter / 100 km
  • BMW 530i xDrive: Vierzylinder-Benzinmotor, 8-Gang Steptronic; Hubraum: 1998 ccm; Leistung: 185 kW/252 PS bei 5200 U/min bis 6500 U/min; Maximales Drehmoment: 350 Nm bei 1450 U/min bis 4800 U/min; Beschleunigung (0–100 km/h): 6,0 sec.; Verbrauch kombiniert: 5,7 Liter / 100 km
  • BMW 540i: Sechszylinder-Benzinmotor, 8-Gang Steptronic; Hubraum: 2998 ccm; Leistung: 250 kW/340 PS bei 5500 U/min bis 6500 U/min; Maximales Drehmoment: 450 Nm bei 1380 U/min bis 5200 U/min; Beschleunigung (0–100 km/h): 5,1 sec.; Verbrauch kombiniert: 6,5 Liter / 100 km
  • BMW 540i xDrive: Sechszylinder-Benzinmotor, 8-Gang Steptronic; Hubraum: 2998 ccm; Leistung: 250 kW/340 PS bei 5500 U/min bis 6500 U/min; Maximales Drehmoment: 450 Nm bei 1380 U/min bis 5200 U/min; Beschleunigung (0–100 km/h): 4,8 sec.; Verbrauch kombiniert: 6,7 Liter / 100 km

Diese Dieselmotoren kommen zum Marktstart

  • BMW 520d: Vierzylinder-Dieselmotor, Sechsgang-Handschaltgetriebe (optional 8-Gang Steptronic); Hubraum: 1995 ccm; Leistung: 140 kW/190 PS bei 4000 U/min; Maximales Drehmoment: 400 Nm bei 1750 U/min bis 2500 U/min; Beschleunigung (0–100 km/h): 7,7 sec. (7,5 sec.); Verbrauch kombiniert: 4,1 Liter / 100 km (4,0 Liter / 100 km)
  • BMW 520d xDrive: Vierzylinder-Dieselmotor, 8-Gang Steptronic; Hubraum: 1995 ccm; Leistung: 140 kW/190 PS bei 4000 U/min; Maximales Drehmoment: 400 Nm bei 1750 U/min bis 2500 U/min; Beschleunigung (0–100 km/h): 7,6 sec.; Verbrauch kombiniert: 4,2 Liter / 100 km
 

  • BMW 530d: Sechszylinder-Dieselmotor, 8-Gang Steptronic; Hubraum: 2993 ccm;Leistung: 195 kW/265 PS bei 4000 U/min; Maximales Drehmoment: 620 Nm bei 2000 U/min bis 2500 U/min; Beschleunigung (0–100 km/h): 5,7 sec.; Verbrauch kombiniert: 4,5 Liter / 100 km
  • BMW 530d xDrive: Sechszylinder-Dieselmotor, 8-Gang Steptronic; Hubraum: 2993 ccm; Leistung: 195 kW/265 PS bei 4000 U/min; Maximales Drehmoment: 620 Nm bei 2000 U/min bis 2500 U/min; Beschleunigung (0–100 km/h): 5,4 sec.Verbrauch kombiniert: 4,7 l/100 km

Video: Audi A4 3.0 TDI quattro im Test 

BMW zeigt den 5er erstmals in Detroit

Seine Messepremiere feiert der 5er auf der North American International Autoshow (NAIAS) in Detroit Mitte Januar 2017. Ein Jahr vorher hatte Mercedes dort die E-Klasse präsentiert. Die Kombiversion (Touring) des 5er dürfte im März auf dem Genfer Autosalon folgen; die Langversion für China startet dann im April in Shanghai.

Trotz viel Kritik bleibt der 5er GT im Programm und vervollständigt das Quartett dann wahrscheinlich auf der IAA im Herbst kommenden Jahres.

Video: Der alte 5er Touring im Langzeittest

Neben dem Stammwerk in Dingolfing, in dem auch bereits der Vorgänger produziert wurde, wird die 5er Limousine auch bei Magna Steyr in Graz gebaut. Damit läuft nach sechsjähriger Pause erstmals wieder ein BMW-Modell in Österreich vom Band. Allein 3000 neue Mitarbeiter stellt Magna zur Produktion des neuen 5ers ein.

BMW M 550i und BMW 530e iPerformance kommen im März 2017

Den sportlichen Höhepunkt bildet ab März 2017 der BMW M 550i xDrive: Mit einem V8-Motor mit 462 PS und 650 Nm Drehmoment ist ihm die vorläufige Top-Motorisierung vorbehalten.

Video: E-Klasse T-Modell – Youngtimer trifft neues Modell

Ebenfalls im März startet der BMW 530e iPerformance, die BMW 5er Limousine mit Plug-in-Hybridantrieb. Ausgestattet ist das e-Modell mit einem Vierzylinder-Benziner mit 252 PS und dem elektronischen Antriebskonzept eDrive. Die CO2-Emission liegen laut BMW bei gerade einmal 46 g/km (2,0 Liter / 100 km) – berechnet freilich mit dem eher realitätsfernen NEFZ-Zyklus, bei dem ein voll geladener Akku zugrunde gelegt wird.

Mit der 520d EfficientDynamics Edition präsentiert BMW die sparsamste Diesel-Ausführung der 5er Limousine im kommenden Frühjahr. Der 190 PS starke Vierzylinder-Motor mit 8-Gang Steptronic verhilft der Limousine laut BMW zu weniger als vier Litern Verbrauch pro 100 km und dem niedrigsten CO2-Ausstoß der Klasse. Fragt sich nur, . wie lange der Dieselmotor bei der gegenwärtigen Lage noch ein attraktiver Dienstwagen-Antrieb sein wird

Die Konkurrenz schläft nicht: 2017 bringt Audi den neuen A6

Den Kuchen der Dienstwagen-Limousinen teilt sich der BMW 5er bekanntlich mit der Mercedes E-Klasse und dem Audi A6. Und die werden es dem Münchner nicht einfach machen. Während die Stuttgarter die E-Klasse-Familie munter erweitern, hat Audi den A6-Nachfolger erst für Mitte 2017 angekündigt.

 Video: Der Volvo S90 – ein neuer Gegner für die E-Klasse 

Previous
Next