Skip to Content

Tuesday, November 12th, 2019

Mobilogix, Inc , ein bedeutender Systemintegrator im Bereich …

Closed
by April 12, 2016 General

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20160412006823/de/

Mathi Gurusamy joins Mobilogix as new President and COO. (Photo: Business Wire)

Seine enorme Erfahrung im Betrieb in der Technologiebranche begann er ab 1999 zu sammeln. Vor seiner Arbeit bei Mobilogix war Mathi COO von Telit, einem der Branchenpioniere im Bereich IoT und einer der führenden Anbieter von Lösungen dafür. Diese Position hatte Mathi Gurusamy acht Jahre lang inne. Während seiner Laufbahn hatte er auch in verschiedenen Funktionen im Bereich der Lieferkette leitende Führungspositionen bei GN Netcom-Jabra und Jabil Circuit inne.

„Mathi Gurusamys Ankunft bedeutet nicht nur, dass wir einen sehr fähigen Kopf bei Mobilogix einstellen können. Sie bedeutet vor allem auch den Wendepunkt für unser Unternehmen, das jetzt nachhaltige, strukturierte und umfassende Globalisierungsbestrebungen unternimmt, im Zuge deren die gemeinsamen Erfahrungen und Kenntnisse unseres Führungsteams umgesetzt werden können sowie in den kommenden Monaten erstklassige Kundenprojekte anlaufen werden”, sagte James Jefferies, Chairman und CEO von Mobilogix. „Das IoT ist eine gerade erst im Entstehen begriffene Branche. Aufgrund der schieren Seltenheit von fähigen Leuten in dem Bereich ist es für uns von entscheidender Bedeutung, jemanden wie Mathi Gurusamy zu gewinnen, um unsere Ziele von aggressivem Wachstum und einer marktführende Position zu erreichen – besonders im komplexen Bereich der internationalen Technologie-Produktion und im internationalen Technologie-Betrieb.”

„Das IoT ist für die Technologiebranche momentan die größte Geldquelle und wird dies auch noch über Jahre bleiben. Die Gelegenheit, bei einem gerade geborenen Riesen in diesem Bereich – wie Mobilogix – frisch einzusteigen, ist ein ideales Szenario, innerhalb dessen ich meine Erfahrung und meine Kenntnisse noch um ein Glied in der Wertschöpfungskette näher am Endverbraucher einbringen kann als zuvor. Der Mobilogix-Ansatz zur IoT-Systemintegration auf Grundlage der Gesamtwirkung aller Kundenmarken ist völlig einzigartig und sehr leistungsfähig. Ich freue mich darauf, die Vision des Unternehmens weltweit Realität werden zu lassen”, sagte Mathi Gurusamy, Präsident und Chief Operations Officer bei Mobilogix.

Mathi Gurusamy kam am 2. April zu Mobilogix.

Über Mobilogix

Mobilogix wurde 2011 gegründet und hat seinen Sitz in Los Angeles, Kalifornien. Das Unternehmen ist ein Systemintegrator im Bereich Technologiekonvergenz für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) und Kommunikation von Maschine zu Maschine (M2M). Es ist unser Auftrag, durch innovative Verwendung von Technologien, mit denen die Kommunikation im täglichen Leben von Menschen und Unternehmen weltweit vereinfacht wird, für Geschäftswert zu sorgen. Wir nutzen unsere zentralen Telemetrie-, Web- und Mobilplattformen, um intelligente Lösungen zu schaffen, mit denen Menschen und Maschinen verbunden werden, um so erhöhte Prozesseffizienz, die Vermeidung von Fehlern, Verbesserungen der Services für andere und die Verbreitung von zur Entscheidungsfindung relevanten Informationen zu fördern.

Copyright © 2016 Mobilogix, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Mobilogix, „Giving Machines a Voice” und sämtliche Logos in Verbindung damit sind Markenzeichen von Mobilogix, Inc. Alle anderen in dieser Mitteilung genannten Firmen- und/oder Produktnamen können Markenzeichen ihrer jeweiligen Besitzer sein, und ihre Verwendung stellt keine Erklärung ihres Besitzes dar.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

dpa.de berichtet dazu: BERLIN (dpa-AFX) – Bundesregierung und Industrie wollen alternative Auto-Antriebe mit Brennstoffzellen schneller voranbringen . Bund und Industrie wollen Brennstoffzellen-Autos voranbringen. Zur Forschungsförderung stellt das Bundesverkehrsministerium weitere 161 Millionen Euro bis 2018 bereit, wie Ressortchef Alexander Dobrindt (CSU) am Dienstag sagte. Brennstoffzellen mit Wasserstoff hätten einen hohen Wirkungsgrad und sollten als zweite Säule der Elektromobilität neben Batterie-Antrieben ausgebaut werden. Dazu will Deutschland auch den Erfahrungsaustausch mit China vertiefen, wie Dobrindt mit Technologieminister Wan Gang in Berlin vereinbarte. weiterlesen …

Dazu berichtet dpa.de weiter: HIROSHIMA (dpa-AFX) – Mit einem Treffen der sieben großen Industrienationen (G7) soll neuer Schwung in die Bemühungen um nukleare Abrüstung gebracht werden . G7-Treffen soll nukleare Abrüstung voranbringen. Die G7-Außenminister kamen am Sonntag in der japanischen Stadt Hiroshima zusammen, wo die USA vor mehr als 70 Jahren die erste Atombombe gezündet hatten. Gastgeber Japan will damit das Ziel einer nuklearwaffenfreien Welt (“Global Zero”) voranbringen. weiterlesen …

dpa.de: BRÜSSEL (dpa-AFX) – EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström hält den Aufruf zu neuen Massenprotesten gegen das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP für ungerechtfertigt . EU-Kommissarin kritisiert geplante Proteste gegen TTIP-Abkommen. “Die Globalisierung ist eine Kraft, die ganz unabhängig davon wirkt, ob wir das mögen oder nicht”, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur zu der Großdemonstration, die am 23. April am Rande eines Besuchs von US-Präsident Barack Obama in Hannover stattfinden soll. Handelsabkommen seien ein Mittel, um die Globalisierung mitzugestalten und zu kontrollieren. weiterlesen …

dpa.de schreibt weiter: BRÜSSEL (dpa-AFX) – EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström hält den Aufruf zu neuen Massenprotesten gegen das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP für ungerechtfertigt . EU-Kommissarin kritisiert geplante Proteste gegen TTIP zu Obama-Besuch. “Die Globalisierung ist eine Kraft, die ganz unabhängig davon wirkt, ob wir das mögen oder nicht”, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur zu der Großdemonstration, die am 23. April am Rande eines Besuchs von US-Präsident Barack Obama in Hannover stattfinden soll. Handelsabkommen seien ein Mittel, um die Globalisierung mitzugestalten und zu kontrollieren. Über die geplante Vereinbarung mit den USA werde die EU ihre globale Stellung stärken können und ihre hohen Standards und Werte schützen. weiterlesen …

stuttgarter-nachrichten.de berichtet: Boris Palmer: Schneiden Sie Böhmermann die Eier ab weiterlesen …

maz-online.de schreibt weiter: Ein Raum für Flüchtlinge und Hennigsdorfer weiterlesen …

Dazu schreibt merkur-online.de weiter: Maeves Traum von Amerika weiterlesen …

Dazu meldet maz-online.de weiter: Singende Ärztin aus Schönwalde weiterlesen …

maz-online.de weiter: Singende Ärztin aus Schönwalde weiterlesen …

Dazu sport1.de weiter: FC Bayern hält Kontakt zu Ödegaard weiterlesen …

Previous
Next