Skip to Content

Wednesday, October 16th, 2019

Tennis-WM in Singapur – Queen Kerber kommt mit Mama und eigenem Müsli

Closed
by October 21, 2016 General

Mama Beata im Schlepptau, das eigene Müsli im Koffer, für den Bambi nominiert und endlich wieder gesund! Angelique Kerber (28) ist bereit für das WTA-Finale in Singapur!

Zur Gruppenauslosung im Einkaufszentrum des weltberühmten Marina Bay Sands Hotels kam unsere Tennis-Königin in weißem Oberteil und schwarz-weiß quergestreiftem Rüschen-Rock, der mit Pailletten behaftet war. Ein bisschen sah die Nummer 1 der Welt schon zwei Tage vorm ersten Aufschlag bei der inoffiziellen Tennis-WM aus wie eine Tennisspielerin, allerdings eine sehr elegante.

Angelique Kerber will sich bei den WTA Finals unter den Besten der Welt beweisen Angelique Kerber will sich bei den WTA Finals unter den Besten der Welt beweisenFoto: dpa

Mode-Designer Azzedine Alaia hatte das große Los gezogen, Kerber bei der Auslosung und der anschließenden Gala auszustatten. Bei der Bambi-Verleihung wird es dann wohl aber ein Kleid sein. Kerber ist nominiert und nach diesem Wahnsinns-Jahr wohl die Favoritin in der Kategorie Sport.

Apropos Los: das bescherte ihr in der Roten Gruppe Simona Halep (25/Rumänien), Madison Keys (21/USA) und Dominika Cibulkova (27/Slowakei). Kerber: „Eine leichte Gruppe hätte es eh nicht gegeben. Ich werde alles geben müssen, egal gegen wen.“

Sieht Trainer Torben Beltz ähnlich: „Das Masters ist mit einem Grand Slam gleichzusetzen. Das zu gewinnen, wäre ein Riesending.“ Mit den Australian Open und den US Open hat Kerber bereits zwei Grand Slams 2016 geholt, im Wimbledon schaffte sie es ins Finale und bei Olympia in Rio gab es Silber.

Kerber wird für die Vorstellung der Spielerinnen zurecht geputzt Kerber wird für die Vorstellung der Spielerinnen zurecht geputztFoto: Getty Images

Nach der verletzungsbedingten Absage der Nummer 2 der Welt, Serena Williams (35/USA), ist Kerber die Favoritin, auch wenn sie das selber nicht so sieht. Sie freut sich, dass der Modus ein anderer ist als bei den normalen Turnieren. Kerber: „Das Match an sich ist zwar wie immer, aber zu wissen, man hat auf jeden Fall drei Spiele, das ist mal ganz schön.“

Aber das ist auch eine Herausforderung: „Mental musst du von Beginn an da sein. Durchwursteln geht nicht. Du spielst vom ersten Tag an gegen Gegnerinnen, auf die du sonst erst im Viertel- oder Halbfinale triffst. Du musst von Beginn an volle Power spielen“, sagt Beltz.

Dabei überlässt Kerber nichts dem Zufall. Mama Beata ist als Unterstützung der Familie dabei, im Koffer nahm die Beste der Welt ihr eigenes Müsli mit. Vorsicht ist in Asien geboten beim Essen. Beltz: „Wir gehen in Hotels und gute Lokale, haben eben auch ein paar Sachen mitgebracht. In Hongkong und Singapur ist es aber leichter, in Wuhan und Peking essen wir nur im Hotel.“

Diese Damen greifen nach der Tennis-Krone: Halep, Pliskova, Muguruza, Kerber, Radwanska, Keys und Cibulkova Sie greifen nach der Tennis-Krone (v.l.): Simona Halep (Rumänien), Karolina Pliskova (Tschechien), Garbine Muguruza (Spanien), Angelique Kerber (Deutschland), Agnieszka Radwanska (Polen), Madison Keys (USA), Dominika Cibulkova (Slowakei)Foto: dpa

In der Weißen Gruppe messen sich Agnieszka Radwanska (27/Polen), Karolina Pliskova (24/Tschechien) und Garbine Muguruza (23/Spanien). Die ach-te Teilnehmerin wird entweder Swetlana Kusnezowa (31/Russland) oder Johanna Konta (25/Großbritannien) heißen. Gewinnt Kusnezowa am Sonnabend in Moskau, düst sie im Eiltempo nach Singapur. Verliert sie das Endspiel oder gar am Freitagabend das Halbfinale, ist Konta dabei, die bereits in Singapur weilt.

Johanna Konta reiste ebenfalls fein gekleidet nach Singapur Johanna Konta reiste ebenfalls fein gekleidet nach SingapurFoto: Getty Images

Beltz: „Insofern ist es für Angelique ein Vorteil, dass sie schon weiß, gegen wen es geht. So kann sie sich sehr gut vorbereiten. Wir schauen jedenfalls mit Freude aufs erste Match.“ Das steigt am Sonntag um 13.30 Uhr gegen Cibulkova. 

Bleibt die Frage nach ihrer Gesundheit. Zuletzt machte ihr ei den China Open der rechte Oberschenkel zu schaffen. Alles vergessen. Beltz: „Körperlich ist sie gut drauf, ist voll auf der Höhe. Wir waren auch die ersten hier am Montag, konnten uns auf die Gegebenheiten gut einstellen und super trainieren.“

Es ist alles gerichtet für den runden Abschluss des bestens Jahres im Leben von Angelique Kerber.

Previous
Next